Architektur aus Graz

Vortrag von und mit Prof. Grigor Doytchinov

Donnerstag, 12. Mai 2011, 19:00 Uhr

Festsaal, Neubau 2

Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Am Weißenhof 1

Graz ist seit wenigen Wochen UNESCO City of Design. Neben Berlin,
Buenos Aires, Kobe, Montréal, Nagoya, Shenzhen, Seoul, Shanghai und St. Etienne zählt die Kulturhauptstadt Europas 2003 nun auch zu den wichtigsten 10 Designstädten der Welt. Bereits 1999 wurde die Grazer Altstadt wegen ihres Erhaltungszustandes und weil ihre baugeschichtliche Entwicklung im Altstadtbild bis hin zur Gegenwart ablesbar ist, zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Diese Auszeichnung ist verbunden mit der Verpflichtung, das historische Erbe mit seinem seit der Gotik errichteten Bauensemble zu erhalten und zeitgemäße Architektur harmonisch einzufügen.

Als langjähriges Mitglied der Altstadtkommission berichtet der Architekturprofessor und Städtebauer Grigor Doytchinov wie kein zweiter über die herausragende Architektur aus Graz, mit der die kleine Stadt im Südosten Österreichs in der ganzen Welt bekannt geworden ist. Namen wie Peter Cook, Günther Domenig, Eilfried Huth, Klaus Kada, Volker Giencke, Riegler Riewe, LOVE, ORTLOS und SPLITTERWERK sind untrennbar auch mit dem Begriff „Grazer Schule“ verbunden und begründen den über bereits ein halbes Jahrhundert reichenden Weltruf der Stadt Graz.


Leave a Reply