VHOM – Vienna House of Music

Im Rahmen des Masterstudios Gande liberté hat Andreas Engelhardt an dem offenen Ideenwettbewerb „VHOM – Vienna House of Music“ teilgenommen. Eine herausfordernde und doch interessante Umgebung, charakterisiert das Wettbewerbsfeld für das House of Music. Alte historisch-wertvolle Gebäude, der Wiener Stadtpark, eine stark befahrene Stadt-Ring Straße und ein kleiner Fluss grenzen direkt an das Baufeld auf dem das neue Gebäude entstehen soll.

Der Entwurf stellt durch seine Art eine Fortsetzung des Stadtparkes dar und erhält dadurch seine Wichtigkeit und die Wichtigkeit der umgebenden historischen Gebäude. Eine Aufsplittung der Oberfläche durch die wichtigsten Verbindungswege kreiert einen dreigeteilten Bereich innerhalb des Wettbewerbfeldes. Diese 3 Bereiche werden an den zusammenhängenden Spitzen hochgezogen und aufgerollt. Unter diesen aufgerollten Erdoberflächen werden anschliessend die Gebäude entstehen. Die Stärke der einzelnen „Aufrollungen“ erhält man durch die, vorher bestimmten, Wichtigkeit und Zusammengehörigkeit des Raumprogrammes.
Die 3 Gebäude sind dann dadurch unterteilt in: Auditorium, Gebäude für die Öffentlichkeit und Klassenzimmer.
Das Raumkonzept ist eine boxenartige Anordnung der Räume. Dadurch wird die Unabhängigkeit der äusseren Wetterhülle der Gebäude zum inneren Raumprogramm symbolisiert und dargestellt.

Entstehungsprozess

Explosionszeichung

Auditorium

Forum

Leave a Reply